HyHelp
Hyhelp

HyHelp

…schützt Patienten, Pflegende
und Ärzte vor Infektionen:
Qualität sichtbar gemacht.

Weiterlesen…

Studien

Studien

40% der Infektionen können
durch bessere Händehygiene
vermieden werden.

Dies und weitere Studien…

Hyblog

HyBlog

Megatrends für Hygiene

Langfristig unterstützen vier mächtige Megatrends die V ...

Weiterlesen...

QALYs im Sonderangebot

Die Gruppe um den Gesundheitsökonomen Michael Schlanders hat aus der Analyse vieler Studien neue Zahlen veröffentlicht, welcher monetäre Wert einem gewonnenen Lebensjahr von westlichen Gesellschaften beigemessen wird. Diesen monetären Wert kann man indirekt aus den Beträgen schließen, die in der Praxis tatsächlich aufgebracht werden, um Leben zu erhalten, zu retten, zu verlängern oder zu entschädigen, etwa durch aufwändige Bauten zur Unfallvermeidung im Strassenverkehr.

Das Ergebnis für die Zahlungsbereitschaft der Gesellschaft liegt bei über 150.000 Euro pro statistischem Lebensjahr. Zahlreiche heute übliche Richtwerte liegen darunter und sollten nach oben angepasst werden.

Während „quality-adjusted life years“ (QALYs) international als Nutzengröße bereits seit langem eingesetzt werden, ist in Deutschland der Gedanke einer Aufrechenbarkeit und Eurobewertung in Bezug auf Menschenleben oft verpönt. Niemand will eine medizinisch notwendige Hilfe vom Geld abhängig machen. Allerdings steht das Gesundheitssystem vor großen Herausforderungen, wenn z.B. mit gentechnischen Methoden für Millionenbeträge der Tod für kurze Zeit aufgeschoben werden kann und soll.

Konsens ist jedoch, dass die Gesellschaft kostengünstige Maßnahmen, die vielen Menschen das Leben verlängern und „QALYs schenken“, unbedingt ergreifen sollte. Eine der kosteneffektivsten Maßnahmen für das Gesundheitssystem besteht in der Verbesserung der Händehygiene.

In Krankenhäusern bzw. Stationen mit HyHelp-System ist ein deutlicher Anstieg der Compliance bei der Händehygiene zu beobachten, ganz egal ob der Händedesinfektionsmittelverbrauch gemessen wird, ob die Compliance direkt persönlich beobachtet wird, oder ob HyHelp-Daten zugrundegelegt werden. Nach der Studienlage wenig überraschend ist damit regelmäßig auch ein deutlicher Rückgang der Infektionszahlen zu verzeichnen.

Nach Rechnungen von HyHelp-Kunden kann eine nosokomiale Infektion durch bessere Händehygiene, wie wir sie mit dem HyHelp-System erreichen, je nach Station bereits mit nur 1.000 - 3.000 Euro vermieden werden (HyHelp-Systemkosten geteilt durch statistische Reduktion der Infektionszahl). Diesem Aufwand stehen aber sofort direkte Einsparungen des Krankenhauses gegenüber: Eine Krankenhausinfektion verlängert die Liegedauer je nach Infektionsart und Krankenhaus um ca. 8 Tage. Die unmittelbaren Mehrkosten eines nosokomialen Falls betragen aus Krankenhausperspektive somit mehrere Tausend Euro. Die Anzahl dieser Infektionsfälle nimmt nun statistisch mit der HyHelp-Einführung deutlich ab, wie der Vorjahresvergleich zeigt. (Interesse an Details? Bitte kontaktieren Sie uns!) Die Einsparungen daraus übersteigen die HyHelp-Systemkosten in der Regel bei Weitem.

Fazit: Das Krankenhaus spart durch die Infektionsvermeidung bares Geld. Das QALY bzw. das bessere Leben für den Patienten muss von der Gesellschaft bzw. der Solidargemeinschaft nicht bezahlt werden. Im Gegenteil erhält die Gesellschaft sogar Ersparnisse im Gesundheitswesen obendrauf. „QALYs zum Nulltarif“, wenn man so will, statt für 150.000 Euro.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Weitere Beiträge

Megatrends für Hygiene

von Andreas Herzog (Kommentare: 0)

Langfristig unterstützen vier mächtige Megatrends die Verbesserung der Krankenhaushygiene

Weiterlesen …

Wirksamkeit der Händedesinfektion

von Andreas Herzog (Kommentare: 0)

Großangelegte australische Studie bestätigt: Bessere Compliance bei der Händedesinfektion wirkt sich stark positiv auf die nosokomiale Infektionsrate aus

Weiterlesen …

Zweifel am Goldstandard

Weitere Zweifel an der Validität der oft als Goldstandard angesehenen Methodik der direkten Beobachtung für die Messung der Compliance bei der Händedesinfektion

Weiterlesen …

Alkoholische Desinfektion bestätigt

von Andreas Herzog (Kommentare: 0)

Entwarnung: Die Meldungen, dass alkoholische Präparate für die Händedesinfektion bei bestimmten multiresistenten Erregern ihre Wirksamkeit einbüßen würden, sind irreführend

Weiterlesen …