HyHelp
Hyhelp

HyHelp

…schützt Patienten, Pflegende
und Ärzte vor Infektionen:
Qualität sichtbar gemacht.

Weiterlesen…

Studien

Studien

40% der Infektionen können
durch bessere Händehygiene
vermieden werden.

Dies und weitere Studien…

Hyblog

HyBlog

60% mehr Händedesinfektionen

Die Auswertung der aktuellen Kundendaten zeigt eine hohe ...

Weiterlesen...

Ländervergleich Infektionen

Deutschland im guten Mittelfeld - große nationale Unterschiede bei Krankenhausinfektionen

Ende letzten Jahres erschien die bislang größte und aufwändigste Studie zur Erfassung der Anzahl nosokomialer Infektionen im europäischen Gesundheitswesen. Untersucht wurden 310.775 Patienten (!) in Akutkrankenhäusern in 32 europäischen Ländern (davon 11.324 in Deutschland). Die vorgefundene prozentuale Häufigkeit von nosokomialen Infektionen bei diesen Patienten war wie folgt:

Die Werte sind dadurch erhöht, dass Patienten mit nosokomialen Infektionen durchschnittlich eine wesentlich längere Liegedauer haben als Patienten ohne Infektion. Man trifft im Krankenhaus zwangsläufig häufiger auf infizierte Patienten als auf die glücklicheren Kurzbesucher. Die Autoren haben diesen Effekt herausgerechnet und die prozentuale Häufigkeit der Patienten, die im Laufe des Jahres mindestens eine Infektion erleiden, bestimmt. Das Ergebnis zeigt die folgende Tabelle:

Auch die Tabelle oben zeigt allerdings nicht den Anteil der nosokomialen Infektionen pro Land und Jahr, einen sonst häufig berichteten und „griffigen“ Wert. Die EU-finanzierte Studie von Suetens et al. lässt sich allerdings auch dahingehend auswerten, unter Berücksichtigung von zwei weiteren Aspekten:

  • Die Anzahl der nosokomialen Infektionen (gemäß Studie 3.779.677 in europäischen Akutkrankenhäusern) übersteigt die Anzahl der Patienten, die innerhalb eines Jahres mindestens eine Infektion erlitten haben (3.372.146).
  • Die Autoren der Studie konnten mit Hilfe der beteiligten nationalen Organisationen eine Validierung der Daten in ihrer Stichprobe vornehmen. Dazu gab es eine Nachprüfung der gefunden Krankenhausinfektionen durch unabhängige Prüfer. Ergebnis der Nachprüfung war, dass einzelne Patienten in den Ursprungsdaten fälschlich als „nicht nosokomial infiziert“ eingestuft waren, während andere fälschlich als „nosokomial infiziert“ eingestuft waren. Der erste Effekt überwog den zweiten, so dass die dergestalt validierte Anzahl an nosokomialen Infektionen (4.464.159) höher liegt als die unvalidierte (3.779.677).
  • Berücksichtigt man die beiden Effekte oben, so liegt die validierte Anzahl der Krankenhausinfektionen um ca. 32% höher als die unvalidierte Anzahl der Patienten mit mindestens einer nosokomialen Infektion im Jahr. Wendet man diesen Faktor konstant auf die Tabelle oben an, so kann man aus der Studie folgendes Ergebnis für den prozentualen Anteil der nosokomialen Infektionen an allen Fällen in den Ländern errechnen:

Insgesamt sind in europäischen Akutkrankenhäusern gemäß der Studie ca. 4,5 Millionen nosokomiale Infektionen und in den weiteren europäischen Gesundheitseinrichtungen (Pflege und Reha) ca. 4,4 Millionen nosokomiale Infektionen zu verzeichnen, in Summe also 8,9 Millionen nosokomiale Infektionen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Weitere Beiträge

Mit Daten gegen Resistenzen

RKI veröffentlich Tool für Krankenhäuser, um den Zusammenhang zwischen Antibiotika-Verbrauch und -Resistenz zu analysieren

Weiterlesen …

EU-Studie Infektionen: So what?

von Andreas Herzog (Kommentare: 0)

Schlussfolgerungen aus der jüngsten EU-Studie zur Zahl der nosokomialen Infektionen

Weiterlesen …

Ländervergleich Infektionen

von Andreas Herzog (Kommentare: 0)

Deutschland im guten Mittelfeld - große nationale Unterschiede bei Krankenhausinfektionen

Weiterlesen …