HyHelp
Hyhelp

HyHelp

…schützt Patienten, Pflegende
und Ärzte vor Infektionen:
Qualität sichtbar gemacht.

Weiterlesen…

Studien

Studien

40% der Infektionen können
durch bessere Händehygiene
vermieden werden.

Dies und weitere Studien…

Hyblog

HyBlog

Alkoholische Desinfektion bestätigt

Entwarnung: Die Meldungen, dass alkoholische Präparate f ...

Weiterlesen...

HyHelp-Daten: 5.5. ein voller Erfolg

Kampagnen zur Händehygiene wirken, jedenfalls kurzfristig. Dies zeigen die HyHelp Daten sehr deutlich und eindrucksvoll.

Am 5. Mai 2018, dem weltweiten Tag der Händehygiene haben die Pflegenden und Ärzte in den HyHelp-Stationen wesentlich fleißiger ihre Hände desinfiziert als sonst. In der HyHelp-Datenbank wurde ein Rekordwert für einen Samstag erreicht. Die Datenbank enthält die Händedesinfektionsdaten der HyHelp-Stationen in vielen Krankenhäusern im gesamten Bundesgebiet.

Darin zeigt sich erstmals eindrucksvoll, dass die deutlich höhere Aufmerksamkeit der Pflegenden und Ärzte für das Thema am Tag der Händehygiene einen eindeutig positiven Effekt hat – anders ist dieses sehr deutliche Ergebnis nicht zu erklären. Am 5. Mai haben zahlreiche Medien über den Tag der Händehygiene berichtet. In den Häusern fanden z.T. besondere Veröffentlichungen oder Hinweise statt. Auch HyHelp hat auf den Stationsmonitoren auf den Tag der Händehygiene hingewiesen.

HyHelp dankt der WHO für die Initiative und allen Multiplikatoren, Aktivisten und Teilnehmern am Tag der Händehygiene für die sehr wirksame Maßnahme! Bitte mehr davon!

Hintergrund zur Methodik: Am 5.5.2018, dem Tag der Händehygiene und einem Samstag, wurde der höchste jemals gemessene Samstagswert für die Händedesinfektionshäufigkeit gemessen. Mit deutlich mehr als 4 Millionen verzeichneten Händedesinfektionen insgesamt hat die verwendete Datenbasis von HyHelp eine gute Aussagekraft.

Die positive Abweichung am 5.5.18 zum langfristigen, trendadjustierten Durchschnitt beträgt über 0,6 Händedesinfektionen pro Stunde pro Person, d.h. in einer gut achtstündigen Dienstzeit haben die Pflegenden und Ärzte am 5. Mai insgesamt 5-6 Händedesinfektionen mehr als an durchschnittlichen Samstagen durchgeführt.

Die HyHelp-Stationen weisen insgesamt einen positiven Trend aus, d.h. im Laufe der Zeit desinfizieren die Pflegenden und Ärzte ihre Hände immer häufiger. Als Grund ist der langfristig positive Einfluss des Systems auf die Compliance plausibel. Dieser positive Trend wurde für die oben genannte Untersuchung herausgerechnet, um so nur den isolierten „Händehygienetageffekt“ bestimmen zu können und den 5.5. mit früheren Samstagen vergleichen zu können. Übrigens wurde auch im Vorjahr am Tag der Händehygiene (5.5.2017) ein deutlich höheres Ergebnis als für den Wochentag üblich (0,4 Händedesinfektionen pro Stunde pro Person mehr als üblich) erzielt.

Der positive „5.-Mai-Effekt“, in Summe und Verbindung mit dem langfristig positiven Trendeffekt, führte am 5.5.2018 nicht nur zum höchsten gemessenen Samstagswert, sondern auch zum zweithöchsten jemals gemessenen Tageswert!

Kennen Sie frühere Untersuchungen oder haben Sie eigene Daten zur Wirkung des Tages der Händehygiene? Für einen Hinweis über die Kommentarfunktion sind wir dankbar!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Weitere Beiträge

Alkoholische Desinfektion bestätigt

von Andreas Herzog (Kommentare: 0)

Entwarnung: Die Meldungen, dass alkoholische Präparate für die Händedesinfektion bei bestimmten multiresistenten Erregern ihre Wirksamkeit einbüßen würden, sind irreführend

Weiterlesen …

APS-Weißbuch Patientensicherheit

Das neue Weißbuch des Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. zeigt Verbesserungspotential auf – Planen Sie Ihr eigenes Bundle!

Weiterlesen …

Wussten Sie schon...?

Anlässlich von bald fünf Millionen Händedesinfektionen haben wir unsere Datenbank durchforstet. Hier ein paar exemplarische Einblicke: Unterhaltung für Krankenhaushygieniker.

Weiterlesen …

Klimawandel fördert Resistenzen

Überraschender Zusammenhang zwischen zwei großen Herausforderungen für die Menschheit

Weiterlesen …